Flash

Screenshot aus der Flash-Webserie: „The Goddamn George Liquor Program“ von John Kricfalusi und Spümcø aus dem Jahr 1997. Die je etwa 8-minütigen Animationsfilme waren die erste explizit für die Veröffentlichung im Internet produzierte Serie.

„Flash“ ist ein Dateiformat, das maßgeblich zur Verbreitung von Animation im Internet beigetragen hat und galt lange Zeit als eine der meist genutzten Animationssoftwares, grade im Hobbybereich.

Flash wurde als Dateiformat und Animationssoftware nach der Entwicklung von Vorläufern durch FutureWave im Jahr 1997 von MacroMedia veröffentlicht. Das Unternehmen wurde dann 2005 von Adobe Systems Inc. übernommen und weiterentwickelt. Die für die damaligen Verhältnisse hohe Benutzerfreundlichkeit durch die Verwendung der Programmiersprache „Actionscript“ sorgte für eine Etablierung von Flashinhalten besonders im Internet, wo es die bisher dominanten GIFs als animierte Elemente mit erhöhtem Funktionsumfang wie Ton oder Interaktivität erweiterte und bisweilen auch ersetzte.

Das Videoportal YouTube setzte lange Zeit die Verwendung eines Flash-Plugins für den Browser als Nutzungsbedingung voraus, wurde aber durch technische Neuerungen später vom HTML5-Videoplayer um eine Alternative erweitert. Nichtsdestotrotz hatte Flash hohen Einfluss auf die Gründung von Animations-Gemeinschaften im Internet, die ganze Portale für Flashvideos oder Browserspiele auf Flash-Basis geschaffen haben.